Stellen für den wissenschaftlichen Nachwuchs an der Universität des Saarlandes

Der Lehrstuhl für Messtechnik, Fachrichtung Systems Engineering, der Universität des Saarlandes
hat  offene zwei Stellen an für den Wissenschaftlichen Nachwuchs.  

Weitere Informationen finden Sie hier:

https://www.uni-saarland.de/fileadmin/upload/verwaltung/stellen/Wissenschaftler/W2438.pdf 

Stelle für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Dresden

An  der Professur für Mess- und Sensorsystemtechnik der Technischen Universität Dresden ist eine Stelle mit dem Thema „Optical Diffractive Neural Networks for Multimode Fibers“ für den wissenschaftlichen Nachwuchs zum Thema   zu besetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

https://tu-dresden.de/ing/elektrotechnik/iee/mst/ressourcen/dateien/jobs/Scientific-assistant-on-the-topic-of-deep-learning-for-fiber-communication.pdf?lang=en

The second volume of the De Gruyter Series in Measurement Science (DGSM) „Metrological Infrastructure“is now available

The second volume of the De Gruyter Series in Measuring Science (DGSM) „Dynamic Measuring Systems“. This book, edited by Sascha Eichstaedt, is now available (https.//www.degruyter.com/document/doi).

The monograph contains chapters by S. Eichstaedt and M. Gruber on the Fundamentals of dynamic measurement analysis, by M. Gruber, S. Eichstaedt, and C. Elster on Modelling dynamic measurements in metrology and propagation of uncertainties, from Th. Bruns, L. Klaus, and M. Kobusch on Traceable calibration for the dynamic measurement of mechanical quantities, from Wilkens and M. Weber on Traceable measurements with dynamically calibrated hydrophones and S. Eichstaedt on Dynamic measurement analysis and the internet of things. It should be mentioned that at least four more monographs in the DGSM Series are currently in preparation.

Klaus Dieter Sommer and Thomas Froehlich, Series Editors.

Stellen für den wissenschaftlichen Nachwuchs in München

An der Universität der Bundeswehr München in der Professur für Sensorik und Mess-Systeme
an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik sind zwei Stellen für den wissenschaftlichen Nachwuchs
zu besetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

https://www.unibw.de/stellenausschreibungen/wissenschaftliche-mitarbeiterinnen-und-mitarbeiter/eit-8-2-wm-e14-prof-kargel_zur-mitzeichnung.pdf

 https://www.unibw.de/stellenausschreibungen/wissenschaftliche-mitarbeiterinnen-und-mitarbeiter/eit-8-2-wm-e13-prof-kargel_mitzeichnung.pdf

AHMT-Symposium 2023 in Freiburg

Das diesjährige XXXVII. Messtechnische Symposium des AHMT fand am 27. und 28. September an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg statt und wurde von der Professur für Elektrische Messtechnik und Eingebettete Systeme unter Leitung von Prof. Dr. Stefan Rupitsch organisiert. Das Symposium bildet den jährlichen Höhepunkt der gemeinsamen Arbeit des Arbeitskreises. Während des Symposiums findet die Mitgliederversammlung statt, in denen die Belange des Vereins und Themen der Messtechnik rund um die Lehre- und Forschung abgestimmt werden. Zwei neue Mitglieder, Prof. Dr. Stefan Palzer (TU Dortmund) und Prof. Dr. Marco Da Silva (Johannes Keppler Universität Linz), wurden in den Kreis des AHMT aufgenommen.

Prof. Dr.-Ing. Bastian Rapp von der Professur für Prozesstechnologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg hielt einen zukunftsweisenden Plenarvortrag zum sogenannten Glassomer-Prozess und zur Glasherstellung im 21. Jahrhundert. In 22 Beiträgen berichteten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler über aktuelle messtechnische Forschungsthemen. In den Vortragsreihen „Mess- und Sensorsysteme“, „Messunsicherheit“, „Fluidmesstechnik“, „Optoakustische Messtechnik“, „Oberflächenmesstechnik“ und „Produktions- und Prozessmesstechnik“ sowie bei den Posterpräsentationen boten sich spannende Einblicke in die Wissenschaftsdisziplin der Messtechnik. Da für jeden Vortrag 10 Minuten zur Diskussion zur Verfügung standen, wurde über jede Präsentation intensiv diskutiert. Das obere Bild zeigt die Teilnehmer des AHMT-Symposiums 2023.

 

Der diesjährige Messtechnik-Preis des AHMT ging an Dr. Marvin Schewe für seine Doktorarbeit am Lehrstuhl für Messtechnik an der Technischen Universität Clausthal im Themenbereich Laser-Doppler-Vibrometrie für niedrige Frequenzen in heißen Umgebungen mit hoher Turbulenz. Herr Schewe forscht derzeit am National Institute of Standards and Technology (NIST) in Gaithersburg, USA, an der Messung von sehr hochfrequenten Schwingungen im GHz-Bereich. Der Messtechnikpreis zeichnet Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus, die mit ihrer Dissertation den Stand der Wissenschaft in der Messtechnik substantiell erweitert und durch die Leistungen während Ihrer Promotion Potential für eine Professur zeigen. Zwei Preisträgerinnen und fünf Preisträger haben inzwischen eine Professur mit Messtechnikschwerpunkt erhalten.

Das untere Bild zeigt den Preisträger Dr. Marvin Schewe in der Mitte zwischen seinem Doktorvater Prof. Dr. Christian Rembe (links) und dem Leiter des Auswahlgremiums Prof. Dr. Thomas Fröhlich.

Stelle für den wissenschaftlichen Nachwuchs (Postdoc) in Ilmenau

Im Graduiertenkolleg zur spitzen- und laserbasierten 3D-Nanofabrikation in erweiterten makroskopischen Arbeitsbereichen „NanoFab“ an der Technischen Universität Ilmenau (TU Ilmenau, Deutschland) ist eine Stelle für einen

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (PostDoc) in der Nanometrologie (w/m/d)

ab 01.03.2024 zu besetzen.

Die Stelle ist eine einmalige Gelegenheit für promovierte Nachwuchsforschende, ihre eigenen Ideen im Rahmen des Graduiertenkollegs umzusetzen.

 Weitere Informationen finden Sie hier:

https://jobundkarriere.tu-ilmenau.de/jobposting/34c7e5112ec8a378b7975090500d40c61eb54e030?ref=homepage